»Neues aus Dortmund»Webmurks«-->

Bitte nicht ausfüllen:

Schlechter Suchmaschinenoptimierer aus Dortmund zur Zahlung von 10.000 Euro Schadensersatz verurteilt

[13.09.2009]

Die Suchmaschinenoptimierung für einen Kunden mißlang einem Webprogrammierer aus Dortmund Wichlinghofen gründlichst. Schadensersatz von 10.000 Euro muß er zahlen.

Der Dortmunder Suchmaschinenoptimierer David Flusemann *) aus Dortmund Wichlinghofen ist vom Landgericht Dortmund verurteilt worden, einem früheren Kunden aus Dortmund Syburg, der einen internationalen Onlineshop für Deutsches Bier betreibt, Schadensersatz in Höhe von 10.000 Euro zu zahlen.

Der Kunden zahlte an Flusemann vor einem Jahr 5.000 Euro, damit dieser alle Webseiten des Onlineshops so für Suchmaschinen optimiere, dass die Bierwebseiten bei Internetsuchen auf den vorderen Plätzen bei den Suchergebnisseiten der Suchmaschinen erscheinen.

Der Suchmaschinenoptimierer veränderte die Webseiten seines Kunden mit suchmaschinenfreundlichen Title-Tags, Überschriften und Texten.

Die Webseiten wurden zwar auf den vorderen Suchergebnisseiten aufgelistet, doch niemand wollte auf den Webseiten irgendwelche Produkte bestellen. Der Kunde stellte fest, dass alle Webseiten suchmaschinenfreundliche Inhalte hatten, die nur die Suchmaschinen aber kein Surfer verstanden.

Das Strafverfahren wegen Verdachtes auf Schwarzarbeit wurde gegen Zahlung einer Geldstrafe eingestellt.


Dortmunder Firma für Webdesign & Websiteprogrammierung mißvergnügt. Arbeitsamt kann keine Minijobber mehr für Webdesign vermitteln...weiterlesen

Weitere Themen:

Damit Ihre Webseiten auch wirklich suchmaschinenfreundlich und kundengerecht optimiert werden, informieren Sie sich bitte unter Hilfe bei Webmurks & Pfuschereien im Web.


*) Name von der Redaktion geändert.